Cellulite und Übersäuerung

optimum.me » Cellulite » Cellulite und Übersäuerung

Cellulite und Übersäuerung

Cellulite und Übersäuerung Oberschenkel, Po und Beine haben an Stabilität und Festigkeit verloren und das Bindegewebe sieht dellig und schlapp aus? Hier erfahren Sie was Cellulite und Übersäuerung miteinander zu tun haben.

Cellulite entsteht wenn das Bindegewebe Stoffwechselschlacken speichert. Stoffwechselschlacken sind Stoffe die der Körper nicht mehr verarbeitet und die sich dann ungewollter Weise im Bindegewebe sammeln und für unschönen Orangenhaut sorgen.

Zu den sogenannten Körpergiften zählen Umweltgifte, Medikamentenrückstände, Zahngifte und andere Toxine. Aber ein Hauptfaktor sind Lebensmittelsünden die dem Körper im Übermaß zugemutet werden. Hauptsächlich sprechen wir da von tierischen Eiweissen aus Wurst, Fleisch und sämtlichen Milchprodukten und Zucker (raffiniertem weißen Zucker).

Diese Körpergifte bilden die Schlackestoffe und sorgen für eine Übersäuerung des Körpers. Normalerweise dient das Bindegewebe als Nährstoffdepot für Vitamine, Mineralien und Spurenelementen. Das Bindegewebe ist straff und elastisch. Wenn das aber nicht mehr gegeben ist verstopft das Bindegewebe regelrecht und sichtbar wird die typische Orangenhaut.

Wie entsteht die Cellulite

Um der Verschlackung, und der damit verbundenen Übersäuerung des Bindegewebes entgegenwirken zu können, benötigt der Körper Basen (Mineralstoffe) um die anfallenden Säuren zu neutralisieren.

Nun ist das Bindegewebe unser Mineralstofflager , dort werden die Mineralstoffe zur Säureneutralisation als Erstes entnommen. So wird das Bindegewebe entmineralisiert und erschlafft.

Anstelle der wertvollen Mineralstoffe werden dort die neutralisierten Schlacken abgelagert und es entsteht eine sprichwörtliche Mülldeponie. Das vormals feste Bindegewebe bekommt eine weiche Struktur und es entstehen Dellen, die auch als Orangenhaut oder Cellulite bezeichnet werden.

Maßnahmen zur Reduzierung von Cellulite

Diese Zusammenhänge zeigen deutlich das eine grundlegende Übersäuerung des Körper der Cellulite vorausgeht und eine ausschliesslich äußere Behandlung der Cellulite wenig erfolgreich sein wird.

Ernährung

Sinnvoll ist es, weniger säurebildende Lebensmittel zu verzehren. Dazu gehören weniger Alkohol, Zucker, tierische Eiweiße, Kaffee und Weißmehle. Der Anteil an basenbildenden Lebensmittel wie Gemüse, Obst sollte drastisch erhöht werden und darf zu keiner Mahlzeit fehlen.

Ausreichend stilles Wasser über den Tag verteilt, sorgt dafür das der Körper überschüssige Schlacken abtransportieren kann und zugeführte Mineralien an ihren Bestimmungsort gelangen.

Geben Sie ihrem Körper zusätzliche Mineralien, Spurenelemente und Vitamine zur Unterstützung.
OPC unterstützt das Bindegewebe und stärkt es nachhaltig.

OPC dockt an Kollagen und Elastin, beide Stoffe sind Bestandteile von Gefäßwänden und vom Bindegewebe. Die beiden Eiweiße haben die Aufgabe Gefäßwände aufzubauen und sie stark und geschmeidig zu halten. Sie sorgen für Spannkraft und Durchlässigkeit.

Durch die Stärkung von Kollagen bleiben Gewebe und Haut kräftig, durch den positiven Effekt auf Elastin wird die Haut wieder geschmeidig und widerstandsfähiger und somit auch glatter. Die Cellulite bildet sich zurück - die sprichwörtliche Schönheit von innen.

Massagen

Tägliche Massagen der Problemzonen sorgen für eine sofortige Durchblutung des Bindegewebes und damit einer sofortigen Steigerung des Abtransportes der Schlackestoffe. Die Haut wird sehr schnell deutlich glatter und fester.

Fakten, die Dich interessieren dürften